Schutz vor Inflation

Die Preise steigen, Geld verliert an Wert – doch wie sieht guter Schutz vor Inflation aus? Die Wirtschaftsdaten haben Inflationsalarm ausgelöst: der Verbraucherpreisindex, die monatlichen Arbeitslosenzahlen in den USA, der Wiederanstieg der Ölpreise und die längeren Lieferzeiten für Vorleistungsgüter sind der Beweis dafür. Selbst China hat nach Jahren der Exportdeflation nun einen deutlichen Anstieg der Produktionskosten zu verzeichnen. Die Inflation ist allgegenwärtig.

 

Schutz vor Inflation

Wie können wir uns vor der Inflation schützen? Eine Frage, die die Menschen weltweit beschäftigt und durchaus interessante Zahlen aufwirft: Obwohl die US-Wirtschaft 559.000 Arbeitsplätze geschaffen hat und die Arbeitslosenquote auf 5,8 % (zuvor 6,1 %) gesunken ist, hat der Markt mit 650.000 neuen Arbeitsplätzen gerechnet, was das zweite Mal in Folge unter den Erwartungen liegt“, sagt Rubén Santín, Finanzberater der Finanzberaterplattform Finect. Der Markt hat geradezu euphorische Erwartungen. Was sich in den Preisen widerspiegelt und einen Schutz vor Inflation unumgänglich macht.

Die Fed wollte den Markt stimulieren um die Covid Krise zu überstehen. Diese Stimulierung in Form von Ankäufen von Vermögenswerten ist jedoch weit über das Ziel hinaus geschossen. Heute ist bereits Gegenteil der Fall. Es herrscht Arbeitskräftemangel in der USA, weil es für einige Arbeitnehmer kaum einen Anreiz gibt, eine Beschäftigung zu suchen, solange sie ihre monatlichen Gehaltszahlungen erhalten.

▶︎ Alles zur: Inflation Deutschland

 

Tendenzen

Santin räumt jedoch ein, dass die makroökonomischen Daten weiterhin auf den Trend der letzten Monate hinweisen. Demnach gewinnt die Konjunkturbelebung an Stärke, da die Impfungen fortgesetzt werden und die Preise aufgrund der sinkenden Lagerbestände und der Verknappung von Komponenten steigen. Hier spielen vor allem steigende Rohstoffpreise für Energieträger aber auch die Chipkrise eine entscheidende Rolle.

Dennoch steigt weltweit die Inflation. Notenbanken aller Staaten haben den Planeten mit unvorstellbaren Summen geflutet. In Deutschland wurden zuletzt 4,2% Inflation gemessen. In anderen Ländern liegt der Wert gar weitaus höher. Laut der Experten ist mit einer höheren Inflation zu rechnen, da der FOMC sie in Zukunft bei mindestens 2 % sehen will. Dieses Ziel ist aktuell jedoch in weiter Ferne.

Goldpreis

„In Europa war der Anstieg der Inflation zwar nicht so stark wie in den USA und wir liegen immer noch unter dem von der EZB angestrebten Ziel von 2%, aber wir müssen auch darauf achten, wie anhaltend der Effekt ist“, sagt Martinez.

Der Weg zurück zu den angestrebten 2% könnte schwierig werden. Billiges Geld ist wie eine Droge. Man kommt schwer davon weg. Die Situation sorgt zudem für Ungleichgewichte und Effekte, die sich im nächsten Haushaltsjahr auswirken. „Wir dürfen nicht vergessen, dass es Zeit braucht, um das Schiff nach einem großen Sturm zu stabilisieren“, betont Martinez.

Man ist zuversichtlich, dass die Inflation auf kurze Sicht steigen wird, was durch die Liquiditätsspritzen der Zentralbanken begünstigt wird. „Obwohl wir nicht erwarten, dass die Inflation so hoch sein wird, wie manche erwarten, weil die Technologie selbst in vielen Fällen deflationär ist“, sagt Borja Nieto, Co-CEO des Unternehmens, der ebenfalls auf der Finect anwesend war.

▶︎ Wie hoch wird die Inflation ausfallen?

 

Wie können Sie sich entsprechend Ihrem Anlegerprofil schützen?

„Unabhängig von den Inflationsdaten sollte ein Portfolio immer gegen dieses Risiko abgesichert sein, denn die Zentralbanken sind bestrebt, die Inflation auf ein bestimmtes Niveau zu bringen“, sagt Martínez Márquez. Seiner Meinung nach müssen wir diesen Preisanstieg immer in unsere Schätzungen einbeziehen, wenn wir die langfristig erwartete reale Rendite bestimmen.

Schutz vor Inflation – Aktien

Im aktuellen Umfeld sind Aktien seiner Meinung nach die beste Möglichkeit als Schutz vor Inflation, auch für die konservativsten Profile. „Bei den Aktien ist Europa besser als die USA und wir würden uns eher für zyklische Werte entscheiden. Wir werden auch die Schwellenländer wie Indien, Vietnam und Mexiko im Auge behalten“, sagt er. DAX und EuroStoxx Werte können hier eine gute Lösung sein.

Schutz vor Inflation – Festverzinsliche Wertpapiere

Bei den festverzinslichen Wertpapieren hält der Berater Staatsanleihen von Schwellenländern in lokaler Währung in Asien, der Türkei und Russland in den europäischen Schwellenländern sowie Mexiko und Brasilien in Amerika für interessant. Hier sind hohe Renditen erzielbar – jedoch auch mit extrem hohem Risiko. Die Türkei beispielsweise schlitterte schon mehrfach am Staatsbankrott entlang.

Pere Font empfiehlt, die Portfolios mit inflationsgeschützten Renten- und Aktienfonds zu schützen, die in die Sektoren investieren, die von dieser Situation am meisten profitieren werden, wie Rohstoffe, Finanzwerte und eben zyklische Unternehmen. Für Laien ist dieses Terrain jedoch zu gefährlich.

 

Schutz vor Inflation – Edelmetalle

Ganz klar: Edelmetalle stehen hoch im Kurs. Während Gold in den vergangenen Monaten Schwäche zeigte und auch Silber und Osmium unter Druck standen, stehen die Zeichen jetzt wieder auf Wachstum. Viele Anleger schichten von den (überbewerteten) Aktientiteln in Edelmetalle um. Die Prognosen fallen durchwegs positiv aus. In der kürzlich erschienenen Osmium Prognose wird dem Edelmetall mit dem 200 Milliarden Markt eine glänzende Zukunft vorhergesagt.

Edelmetalle bieten Schutz vor Inflation. Das wissen auch die Notenbanken. Es ist daher kein Wunder, dass Notenbanken weltweit auf Edelmetalle als Währungsreserve setzen – und nicht etwa auf das selbst ausgegebene Bargeld. Somit gehören Edelmetalle wie Gold, Silber und Osmium in jedes gut gestreute Depot. Auch Palladium als Geldanlage gewinnt zunehmend an Bedeutung.

Wenn Sie bei der Zusammenstellung eines gut diversifizierten Portfolios Zweifel haben, können Sie sich gegen eine geringe Gebühr oder Provision von einem Finanzberater unterstützen lassen. Ein Berater kann ein Portfolio zusammen stellen, welches Ihre Interessen, Umstände und persönlichen Ziele berücksichtigt. Ein primäres Ziel sollte in jedem Fall der Schutz vor Inflation sein.

 

Tipps von Warren Buffett zum Schutz vor Inflation

Die Verbraucherpreise steigen in den USA auf ein Jahrzehnteshoch und schüren Befürchtungen, dass die Inflation die Wirtschaft in Mitleidenschaft ziehen könnte. Während einige Ökonomen die aktuelle Inflationsrate als nicht besorgniserregend bezeichnen, fragen sich viele Anleger, wie sie reagieren und ihre Ersparnisse schützen sollen. Die Investoren Legende Warren Buffett hat darauf eine Antwort: Es gibt zwei Dinge, die man tun kann, um sich vor den Preisen zu schützen.

Im Jahr 2009, am Ende der großen Rezession, sagte das Orakel von Omaha auf der jährlichen Aktionärsversammlung von Berkshire Hathaway, dass das Beste, was man zum Schutz vor Inflation tun kann, darin besteht, seine Fähigkeiten zu verbessern und daran zu arbeiten, in seinem Bereich führend zu werden. „Wenn Sie der beste Lehrer, der beste Chirurg oder der beste Anwalt sind, bekommen Sie das Gehalt, das Sie verdienen, unabhängig davon, was die Währung wert ist“, sagte der Investor. Letztendlich ist das Beste, was Sie tun können, in sich selbst zu investieren“, sagt Buffett.

Die andere beste Möglichkeit, sich gegen die Inflation zu schützen, so Buffett, ist der Besitz von Aktien „eines wunderbaren Unternehmens“. Unabhängig davon, wie sich der Wert des Dollars entwickelt, wird der Wert der Aktien eines Unternehmens, dessen Produkte ständig nachgefragt werden, so stark steigen, wie es nötig ist, um den realen Preis zu halten.

▶︎ Der digitale Euro kommt – was Sie jetzt wissen müssen

Unsere Autoren freuen sich, wenn Sie eine Bewertung da lassen. Vielen Dank.
[Gesamt: 1 Schnitt: 5]

Gold Preis

Schutz vor Inflation News

Unze in Gramm

Was ist der Nettowert von 1 Gramm 14-karätigem Gold? Gold! Ein würdiger Vertreter des Reichtums und ein sicherer Hafen des Wertes. Seine chemischen Eigenschaften, seine Dauerhaftigkeit, seine Formbarkeit, seine Festigkeit, seine auffällige Farbe und sein Glanz haben...

mehr lesen

Schutz vor Inflation

Die Preise steigen, Geld verliert an Wert - doch wie sieht guter Schutz vor Inflation aus? Die Wirtschaftsdaten haben Inflationsalarm ausgelöst: der Verbraucherpreisindex, die monatlichen Arbeitslosenzahlen in den USA, der Wiederanstieg der Ölpreise und die längeren...

mehr lesen

Bitte beachten Sie:

von Redaktion / Edelmetall

Dieser Artikel über "Schutz vor Inflation" soll Sie informieren und unterhalten. Der Artikel stellt keine Finanzanalyse, Finanz- oder Anlageberatung dar. Die hier genannten Informationen sollen deshalb nicht als Entscheidungsgrundlage für ein Investment dienen. Auf Edelmetall-Experte.com findet kein Verkauf und keine Beratung statt. Die Plattform finanziert sich über Werbung, Affiliate Links und Provisionen. Deshalb sind alle Artikel als "Werbung" klassifiziert. Kaufen Sie nur Produkte, die Sie kennen, verstehen und deren Risiko Sie einschätzen können.
Bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste
Blogmore Webkatalog
Schutz vor Inflation

Meinungen zu Schutz vor Inflation

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top Empfehlung:

Buch der größte Crash aller Zeiten

Der größte Crash aller Zeiten steht bevor. Das Zeitfenster schließt sich bis 2023. Dieser Bestseller erklärt die Hintergründe aber auch Lösungen, wie Sie jetzt noch Ihr Geld schützen können.

United States Commodity Index F 
$41.41  5.44%  
S&P GSCI Palladium Index 
$1,135.97  3.61%  
NASDAQ Commodity Gold Index TR 
$992.07  0.00%  
S&P GSCI Silver Index 
$1,129.64  1.70%  
Iridium Communications Inc 
$38.06  3.11%  
S&P GSCI Palladium Index Excess 
$1,187.06  3.61%