Digitaler Euro kommt 2026 ?

Digitaler Euro schon 2026? Die EU-Kommission hat bereits vor einigen Jahren einen Gesetzentwurf zur Einführung des digitalen Euro präsentiert. Man wollte eine eigene digitale Währung – ähnlich Bitcoin – jedoch mit mehr Zugriffssmöglichkeiten für die EZB. Die Idee ist also eine digitale Währung, welche als elektronisches Zahlungsmittel künftig im gesamten Euroraum genutzt werden kann. Der digitale Euro soll das Bargeld nicht ersetzen, sondern ergänzen. Doch was genau bringt das?

Die Europäische Zentralbank (EZB) wird den digitalen Euro ausgeben und kontrollieren. Die Einführung des digitalen Euros ist jedoch noch nicht beschlossen und es gibt noch viele offene Fragen und Vorbehalte 1.

Der Digitale Euro

 

Geschichte des digitalen Euro

Laut einem Artikel von Business Insider 1 sollte der digitale Euro ab Mitte 2021 in vielen Regionen Europas getestet werden. Wenn während der 6-monatigen Testphase alles glattläuft – so der Plan – könnte die digitale Währung 2022 eingeführt werden. Ganz so glatt lief es dann offensichtlich doch nicht. Widerstand aus der Bevölkerung und womöglich weitere Gründe liesen das ambitionierte Projekt zunächst in den Schatten der EU Bürokratie treten. Der Grund dafür ist die im Oktober 2021 gestartete Untersuchungsphase, welche Antworten auf die wichtigsten Fragen der Central Bank Digital Currency klären soll und aufschlussreiche Ergebnisse nach 2 Jahren – also im Oktober 2023 – liefern soll 1.

Nun soll offensichtlich doch alles viel schneller gehen. Wie die Tagesschau im Juni 2023 berichtete, hat das Projekt an Fahrt aufgenommen. Und es rollt schneller auf uns zu, als vielen Bewusst ist. Die EZB plant, bis Mitte 2024 wichtige Entscheidungen zu treffen.

digitale Vermögenswerte

Digitale Vermögenswerte

Digitaler Euro – Vorteile

  • Der digitale Euro könnte die Effizienz von Zahlungen erhöhen und die Kosten für die Verarbeitung von Transaktionen senken.
  • Ein digitaler Euro könnte auch dazu beitragen, die Geldwäsche und andere illegale Aktivitäten zu bekämpfen, indem er eine bessere Überwachung von Transaktionen ermöglicht 1.
  • Ein digitaler Euro könnte auch dazu beitragen, den Zugang zu Finanzdienstleistungen zu verbessern und die finanzielle Integration in der EU zu fördern 3.

 

Risiken des digitalen Euro

  • Ein digitaler Euro könnte das Risiko von Cyberangriffen erhöhen und die Privatsphäre der Bürger gefährden.
  • Ein digitaler Euro könnte auch dazu führen, dass Banken weniger Kredite vergeben, da sie weniger Einlagen erhalten. Ohne Banken und deren Funktion als Kreditgeber könnte die Industrie leiden und Innovation gebremst werden.
  • Dem digitalen Euro wird außerdem das Risiko von Überwachung zugeschrieben. Es wird befürchtet, dass der digitale Euro genutzt wird, um Bürger und Firmen noch stärker zu überwachen.
  • Im Falle einer Insolvenz der EU (Euro bricht zusammen) würde ein digitaler Euro über Nacht verschwinden. Es wäre der Zugriff auf die Ersparnisse der Bürger per Knopfdruck – so kritische Stimmen.
  • Unstimmigkeiten innerhalb der EU könnten dazu führen, dass das Projekt irgendwann ins Stocken gerät oder Interessenkonflikte innerhalb der EU entstehen.
  • Zahlungsverkehr wird teurer, weil Unternehmen und Shop Betreiber per Gesetz gezwungen werden, den digitalen Euro zu akzeptieren. Mit diesem Vorstoß werden nicht nur tausende Onlineshops, sondern die gesamte Wirtschaft mit enormen Kosten konfrontiert. Vom Bekleidungsgeschäft, bis Friseur und zum Kiosk sind künftige alle Händler verpflichtet, den digitalen Euro zu akzeptieren.

 

Vorbehalte gegen den digitalen Euro

  • Einige Experten haben Bedenken hinsichtlich der Sicherheit und Stabilität des digitalen Euros geäußert. Sie befürchten, dass ein digitaler Euro das Finanzsystem destabilisieren könnte. Interessant hierbei ist die Quelle – nämlich die Deutsche Bundesbank2.
  • Andere haben Bedenken hinsichtlich der Privatsphäre geäußert. Sie befürchten, dass ein digitaler Euro es den Regierungen ermöglichen würde, das Verhalten der Bürger zu überwachen und zu kontrollieren. So berichtet der Focus zum Beispiel ausführlich über die Vorbehalte gegen den digitalen Euro und zeigt mögliche Szenarien auf 1.

 

Der digitale Euro ist eine elektronische Fassung des Euros, die von der staatlichen EZB herausgegeben wird. Er soll das Bargeld nicht ersetzen, sondern als Ergänzung dienen. Im Gegensatz zu den geläufigen digitalen Bezahlmöglichkeiten wird bei der Bezahlung mit dem digitalen Euro auf elektronisches Eigentum zurückgegriffen.

Ein Bankkonto ist keine Voraussetzung für das Zahlen mit dem digitalen Euro. Der digitale Euro soll als zusätzliche Möglichkeit zum Bezahlen und Sparen dienen. Er wäre so sicher und benutzerfreundlich wie Bargeld heute. Der digitale Euro würde vom Europäischen System der Zentralbanken des Euroraums ausgegeben werden.

 

Alternativen

Edelmetalle wie Gold, Silber und Platin gewinnen in Zeiten der Unsicherheit und der Diskussionen um digitale Währungen als alternative Anlageklasse an Bedeutung. Edelmetalle bieten eine langfristige Wertstabilität und können als Absicherung gegen Inflation und Währungsrisiken dienen.

Darüber hinaus können über Fremd-Währungskonten auch Guthaben in Schweizer Franken, US-Dollar oder z.B. Japanischen Juan genutzt werden, um Kapital in Fremdwährung zu halten. Entsprechende Fremd-Währungskonten bietet jede Filialbank an.

Wer jedoch generell wenig von Papiergeld hält, kann mit Edelmetallen im physischen Besitz vielleicht besser schlafen.

  • Gold hat eine Geschichte von über 4.000 Jahren.
  • innerhalb von 4.000 Jahren verkörperte Gold immer einen Wert.
  • keine Papierwährung einer Zentralbank konnte derart lange überdauern.
  • Gerade in Krisenzeiten haben sich Edelmetalle als gute Wahl bewiesen. Befinden wir uns aktuell in einer Krise?

 

Goldpreis Prognose 2025

Silberpreis Prognose 2025

 

Unsere Autoren freuen sich über eine Bewertung. Vielen Dank.
[Gesamt: 7 Schnitt: 4]
Autor: Redaktion. Vielen Dank für's lesen und bewerten.

Hinweis: Dieser Artikel dient nur zu Informationszwecken und stellt keine Anlageberatung dar. Lassen Sie sich unabhängig beraten, bevor Sie eine Entscheidung treffen. Artikel können Werbung und Affiliate Links enthalten. Wenn Sie über einen solchen Link ein Produkt oder eine Dienstleistung erwerben, erhalten wir eine Vergütung. Affiliate Links und Werbung helfen, dass Edelmetall-Experte weiterhin kostenfrei bleibt.

Gold Preis

Goldpreis

Quelle: Gold.de Angaben ohne Gewähr

Silber Preis

Silberpreis Verlauf Prognose

Quelle: Gold.de Angaben ohne Gewähr 

Digitaler Euro kommt 2026 ? News

Bitte beachten Sie:

von Redaktion / Edelmetall

Dieser Artikel über "Digitaler Euro kommt 2026 ?" soll Sie informieren und unterhalten. Der Artikel stellt keine Finanzanalyse, Finanz- oder Anlageberatung dar. Die hier genannten Informationen sollen deshalb nicht als Entscheidungsgrundlage für ein Investment dienen. Auf Edelmetall-Experte.com findet kein Verkauf und keine Beratung statt. Die Plattform finanziert sich über Werbung, Affiliate Links und Provisionen. Deshalb sind alle Artikel als "Werbung" klassifiziert. Kaufen Sie nur Produkte, die Sie kennen, verstehen und deren Risiko Sie einschätzen können.
digitaler Euro 2026

Meinungen zu Digitaler Euro kommt 2026 ?

1 Kommentar

  1. Marianne

    Ich will keinen digitalen Euro. Den kann sich die EU sonst wohin schieben. Brauch ich nicht!

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert