United States Commodity Index F 
$54.25  0.47%  
S&P GSCI Palladium Index 
$1,180.80  0.53%  
NASDAQ Commodity Gold Index TR 
$992.07  0.00%  
S&P GSCI Silver Index 
$1,090.58  0.37%  
Iridium Communications Inc 
$49.68  1.88%  
S&P GSCI Palladium Index Excess 
$1,201.31  0.53%  
Gold Feb 23 
$1,784.70  0.13%  
Sprott Physical Silver Trust ET 
$7.53  0.00%  

Sterlingsilber – 5 Fakten

Silber, welches für Schmuck, Besteck und Accessoires verwendet wird, ist, kein reines Silber, sondern Sterlingsilber. Dieses Sterlingsilber ist eine spezielle Legierung mit Metallen wie Kupfer, die die Haltbarkeit und Widerstandsfähigkeit der Stücke gewährleistet. 

Silber ist eines der wenigen Metalle, die seit dem Altertum bekannt sind. Vier Jahrtausende vor unserer Zeitrechnung begannen unsere Vorfahren, Silber von Blei zu trennen. Die Urmenschen kannten Feuer und sie nutzen es, um die übrigen Metalle, die unterschiedliche Schmelzpunkte haben, zum schmelzen zu bringen. Gold und Silber bleiben dabeil unveränderlich. Dies war für die Urmenschen ungewöhnlich und der Grund, warum sie diese Metalle als Gaben der Götter angesehen haben. Im Falle von Gold, aufgrund seiner gelblichen Farbe in der Sonne und im Falle von Silber wegen der intensiven, weißlichen Farbe im Licht des Mondes. Doch was hat das mit Sterlingsilber zu tun?

Was ist Sterlingsilber?

Doch trotz der erstaunlichen Eigenschaften, die dieses glänzende Metall besaß, war Silber als solches für die meisten Zwecke damaliger Zeit nicht sehr nützlich. Denn reines Silber allein ist besonders formbar und dehnbar. Es ist deshalb zu weich und spröde für Werkzeug und Waffen. Daher entstanden im Laufe der Zeit Legierungen, bei denen unterschiedliche Metalle miteinander kombiniert wurden, wie im Fall von Zinn und Kupfer, um Bronze und damit eine höhere Widerstandsfähigkeit oder neue Eigenschaften zu schaffen.

Es wird angenommen, dass die ersten Silberlegierungen in Kontinentaleuropa hergestellt wurden. Es gibt Hinweise darauf, dass Sterlingsilber im 12. Jahrhundert im heutigen Norddeutschland für den Handel verwendet wurde. Es wurde jedoch kein neues Material mit einem eigenen Namen geschaffen, wie es bei der Bronze der Fall war, sondern eine Art neues Silber, ein „Sterling“-Silber nach mehr oder weniger offiziellen Regeln oder Vorschriften, bei dem der Grundmasse ein kleiner Anteil eines anderen Metalls hinzugefügt wird, das die gewünschte Konsistenz ergibt.

92,5% Silber + 7,5% Kupfer = Sterlingsilber

Besteck Sterlingsilber

Sterlingsilber – manchmal auch 925er Sterlingsilber, 925 sterling silber oder einfach 925er Silber genannt – ist eine Legierung dieses Edelmetalls, die zu 92,5 Gewichtsprozent aus reinem Silber und zu 7,5 Gewichtsprozent aus einem anderen Metall besteht. Meist ist dies Kupfer aber auch Germanium, Zink und Platin werden verwendet. Dies ist der Grund, warum der auf dem Markt befindliche Sterlingsilber Schmuck so langlebig ist, aber auch, warum eine gewisse Pflege erforderlich ist. Die Eigenschaften der anderen Metalle, abgesehen von der Härte selbst, können zu einem allmählichen Verblassen des natürlichen Glanzes führen. Und nicht zuletzt führt die  Oxidation dazu, dass Polieren fast obligatorisch ist. Schmuck aus Sterlingsilber muss deshalb regelmäßig poliert werden, um seinen Glanz zu behalten.

Ist Sterlingsilber echt?

Im Laufe der Zeit wurden unterschiedliche Anteile von Metallen gefunden, die etwa im England des 12. Jahrhunderts erstmals namentlich erwähnt wurden, obwohl sie aller Wahrscheinlichkeit nach aus einer längst vergangenen Zeit stammen. Es gibt deshalb heute verschiedene Arten von Sterlingsilber, abhängig von den verwendeten Legierungen und deren Eigenschaften. Die Silberlegierung allerdings, mit dem wir es heute meist zu tun haben, hat es geschafft, kaum weniger als ein Standard zu werden.

Sein Name ist eine Ableitung aus dem Altenglischen und kleinen Münzen, die in Silber geprägt wurden und auf deren einer Seite ein kleiner Stern aufgedruckt war. Dieser kleine „Star“ führte auch zum bezeichnenden Namen, dem 925 sterling Silber.

 

Silberstandard

Silberschmuck-Kette

So wie auch Gold in gängigen Edelmetall Legierungen erhältlich ist, trifft dies natürlich auch auf Silber zu. Führende Juwelierfirmen wie Tiffany & Co. machten sich die Legierung zu eigen. Sie trugen dazu bei, es zu normalisieren und zu standardisieren. Wenn wir heute ein Silber Schmuckstück sehen, müssen wir nicht lange suchen: bei Sterlingsilber findet man in der Regel eine vom Juweliermeister angebrachte Inschrift mit der Zahl 925, dem Buchstaben ese oder dem Wort sterling. Die Markierung kann auf der Innenseite eines Rings, an der Seite einer Halskette oder auf der Rückseite einer Schnalle, eines Bestecks, von Ohrringen oder eines Armbands entdeckt werden.

 

Echtheitstest Silber

Prüfen Sie Ihren gesamten Silberschmuck auf eine so genannte „Punzierung“ (dazu benötigen Sie eventuell eine Lupe). Ein Aufdruck der Zahlen „925“ zeigt an, dass das Schmuckstück 92,5 % reines Silber enthält. Andere Kennzeichnungen können „Sterling Silver“, „Ster“ oder „Sterling“ sein. Die Punzierungen befinden sich in der Regel auf größeren Teilen des Schmuckstücks, wo sie eingraviert werden können. Mit dem folgenden, einfachen Echtheitstest können Sie die Qualität des Silbers feststellen:

  1. Der Magnet Test: Bewahren Sie regelmäßig einen Magneten an oder in der Nähe Ihres Schmuckstücks auf. Reines Silber ist nicht magnetisch. Wenn Ihr Schmuck also von einem Magneten angezogen wird, handelt es sich nicht um echtes Silber 92,5 oder mehr. Höchstwahrscheinlich hat die Legierung, aus der Ihr Schmuckstück hergestellt wurde, eine andere prozentuale Zusammensetzung.
  2. Der Gewichts Test: Eine weitere einfache Methode, um festzustellen, ob Ihr Schmuckstück aus echtem 92,5-Sterling-Silber besteht, ist der Vergleich mit einem Stück ähnlichen Gewichts, von dem Sie wissen, dass es aus echtem Silber besteht. Wenn sich das Gewicht identisch ist, ist es wahrscheinlicher, dass auch Ihr Silberschmuckstück echt ist.
  3. Der wissenschaftliche Test: Besorgen Sie sich eine Schutzbrille und Handschuhe und tragen Sie sie. Geben Sie dann einen Tropfen Salpetersäure auf ein kleines Silberteil Ihres Schmucks. Wenn er grün wird, ist er nicht aus echtem Silber. Salpetersäure ist eine Chemikalie mit einem hohen Kupfergehalt, die nicht-silberne Gegenstände verfärbt. Vorsicht beim Gebrauch von Salpetersäure, beachten Sie unbedingt die Hinweise auf der Packung.
  4. Der „easy peasy“ Test: Das Einfachste habe ich mir für den Schluss aufgehoben. Versuchen Sie, Ihren Silberschmuck leicht mit einem weichen, durchsichtigen Tuch abzureiben. Wenn schwarze Flecken auf dem Tuch erscheinen, ist es wahrscheinlich, dass das Schmuckstück echtes Silber ist. Echtes Silber oxidiert, wenn es der Luft ausgesetzt wird. Hierdurch entsteht die dunkle Anlauffarbe, die beim Reiben dasTuch verfärbt.

 

Wie wertvoll ist Sterlingsilber?

Hier spielt natürlich der Silberpreis die entscheidende Rolle sowie der Wert der anderen Materialien, die in die Legierung geflossen sind. Der Silberpreis hat sich 2020 hervorragend entwickelt, 2021 jedoch enttäuscht. Für einen Blick in die Zukunft empfehlen wir deshalb die Silberpreis Prognose zu lesen. Hier finden Sie auch den beliebten 6-Fakten Check.

▶︎ Lesen Sie auch: Silberpreis Prognose 6-Fakten Check

Unsere Autoren freuen sich über eine Bewertung. Vielen Dank.
[Gesamt: 14 Schnitt: 5]

Silber Preis

Bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Sterlingsilber – 5 Fakten News

Bitte beachten Sie:

von Redaktion / Edelmetall

Dieser Artikel über "Sterlingsilber – 5 Fakten" soll Sie informieren und unterhalten. Der Artikel stellt keine Finanzanalyse, Finanz- oder Anlageberatung dar. Die hier genannten Informationen sollen deshalb nicht als Entscheidungsgrundlage für ein Investment dienen. Auf Edelmetall-Experte.com findet kein Verkauf und keine Beratung statt. Die Plattform finanziert sich über Werbung, Affiliate Links und Provisionen. Deshalb sind alle Artikel als "Werbung" klassifiziert. Kaufen Sie nur Produkte, die Sie kennen, verstehen und deren Risiko Sie einschätzen können.
Sterlingsilber

Meinungen zu Sterlingsilber – 5 Fakten

4 Kommentare

  1. Strenzle

    Silber wird vor allem in der Industrie nachgefragt. Besteck dürfte eine untergeordnete Rolle spielen.

    Antworten
  2. Johannes

    Schon interessant. Ich dachte ja lange, Sterlingsilber sei einfach eine andere Bezeichnung für Silber wenn es bei Schmuck eingesetzt wird. Aber dem ist nicht so. Wieder etwas gelernt.

    Antworten
  3. Maria

    Warum fällt der Silberpreis plötzlich so stark. Hat dafür jemand ne Idee? Also nicht, dass ich unser Tafelsilber nun panisch verkaufen möchte, – es wundert mich einfach, weil in Krisenzeiten der Preis eher steigen sollte.

    Antworten
  4. Dennis Becker

    Mein Onkel ist derzeit auf der Suche nach einem Zinn Ankauf. Dabei ist es gut zu wissen, dass Zinn oftmals auch in Legierungen enthalten ist. Ich hoffe, dass er einen passenden Anbieter finden wird.

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Top Empfehlung:

Buch der größte Crash aller Zeiten

Der größte Crash aller Zeiten steht bevor. Das Zeitfenster schließt sich bis 2023. Dieser Bestseller erklärt die Hintergründe aber auch Lösungen, wie Sie jetzt noch Ihr Geld schützen können.