Gold als Krisenwährung

In Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit versuchen viele Menschen ihr Bargeld und Vermögen gegen Verluste abzusichern. In diesen Zeiten ist es deshalb umso wichtiger, dass das vorhandene Kapital wertstabil bleibt. Sicherheit kommt daher vor Rendite.

Traditionell gesehen ist Gold die bekannteste Krisenwährung, die es gibt. Wir möchten Ihnen die Fragen beantworten, ob Gold auch in Zukunft als Krisenwährung verwendet werden kann.

 

Was macht eine Krisenwährung aus?

Eine Krisenwährung ist ein Objekt, dass einen finanziellen Wert hat und seinen Wert auch in Zeiten einer Krise halten würde. Geld kann stark durch die Inflation beeinflusst werden, Immobilienpreise können in den Keller fallen und auch Aktien können in einer Krise starke Verluste verbuchen.

Daher sind diese Arten von Werten in einer Krise meist nicht gefragt. In der Vergangenheit dienten unterschiedliche Produkte bereits als Krisenwährung. Zum Beispiel halten Zigaretten als eine Art Währung während der Hyperinflation in Deutschland nach dem ersten Weltkrieg. Salz war im Mittelalter hingegen ein adäquates Zahlungsmittel.

 

Ist Gold eine sichere Anlage in der Krise?

Die Frage, ob Gold auch heutzutage eine effektive Krisenwährung ist, ist somit leicht zu beantworten. Gold wird heutzutage zu einem beachtlichen Teil in der Industrie verwendet, um bestimmte Produkte zu produzieren, die im Normalfall eine hohe Nachfrage nach sich besitzen. Die Goldnachfrage der Industrie würde natürlich während der Krise zurückgehen, weshalb dies den Goldpreis negativ beeinflussen könnte.

Jedoch hat Gold auch noch andere Eigenschaften, die es wertvoll machen. Zum Beispiel wird Gold allein schon wegen seiner Seltenheit immer einen beachtlichen Wert haben. Dadurch ist Gold eines der wenigen Edelmetalle, die auch während und nach einer Krise vermutlich eine angemessene Nachfrage nach sich besitzen würde. Somit sollte der Goldpreis auch während einer Krise stabil bleiben und Vermögen sichern. 

Seitdem der Dollar sich von dem Goldstandard gelöst hat, ist Gold zwar kein akzeptiertes Zahlungsmittel mehr, jedoch wird Gold immer einen Wert haben, der sicherlich stabiler sein wird, als der Wert des Geldes in Zeiten einer Krise. Jedoch dürfen Sie nicht zu hohe Erwartungen an Gold haben, da Gold keine planbare Rendite in Form von Dividende oder Zinsen bieten kann.

Unsere Autoren freuen sich, wenn Sie eine Bewertung da lassen. Vielen Dank.
[Gesamt: 2 Schnitt: 5]

Gold Preis

Gold als Krisenwährung News

Goldmünzen – welche Stückelung ist Ideal?

Goldmünzen, sind wie auch Goldbarren, in verschiedenen Stückelungen erhältlich. Diese Stückelung kann einen großen Einfluss auf Ihre letztendliche Rendite haben. In diesem Artikel erklären wir Ihnen, welche Stückelung für welche Art von Goldinvestor sinnvoll ist. ...

mehr lesen

Gold als Krisenwährung

In Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit versuchen viele Menschen ihr Bargeld und Vermögen gegen Verluste abzusichern. In diesen Zeiten ist es deshalb umso wichtiger, dass das vorhandene Kapital wertstabil bleibt. Sicherheit kommt daher vor Rendite. Traditionell...

mehr lesen

Bitte beachten Sie:

von Redaktion / Edelmetall

Dieser Artikel über "Gold als Krisenwährung" soll Sie informieren und unterhalten. Auf Edelmetall-Experte.com findet kein Verkauf und keine Beratung statt. Die Plattform finanziert sich über Werbung sowie Affiliate Links über welche wir teilweise Provisionen erhalten. Deshalb sind alle Artikel als "Werbung" klassifiziert. Bitte kaufen Sie nur Produkte, die Sie kennen, verstehen und deren Risiko Sie einschätzen können.
Gold als Krisenwährung

Meinungen zu Gold als Krisenwährung

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

United States Commodity Index F 
$37.22  0.00%  
S&P GSCI Palladium Index 
$1,794.39  1.40%  
NASDAQ Commodity Gold Index TR 
$992.07  0.00%  
S&P GSCI Silver Index 
$1,263.33  1.02%  
Iridium Communications Inc 
$38.47  5.73%  
S&P GSCI Palladium Index Excess 
$1,888.32  1.40%