Osmium – wie gehts weiter?

Osmium ist ein chemisches Element mit dem Symbol Os und der Ordnungszahl 76. Es gehört zu den Platinmetallen und ist das dichteste natürlich vorkommende Element. Osmium hat eine bläulich-graue Farbe und ist sehr hart, spröde und schwer zu verarbeiten. Osmium hat keine bekannten biologischen Funktionen und wird technisch nur verwendet, wenn Haltbarkeit und Härte oder Exklusivität ausschlaggebend sind.

Geschichte

Osmium wurde im Jahr 1803 von dem britischen Chemiker Smithson Tennant entdeckt, als er das schwarze Pulver untersuchte, das bei der Auflösung von Platinerzen übrig blieb. Er nannte das neue Element Osmium, nach dem griechischen Wort für Geruch (ὀσμή), weil es beim Erhitzen einen stechenden Geruch entwickelte. Tennant entdeckte gleichzeitig auch ein anderes Platinmetall, das er Iridium nannte.

Vorkommen

Osmium ist das seltenste aller Edelmetalle und aller nichtradioaktiven Metalle der Erde. Die weltweite Verfügbarkeit wird auf etwa 200 Tonnen geschätzt, wovon etwa 80 Tonnen bereits abgebaut wurden. Element OS kommt meist in geringen Mengen in Platinerzen vor, vor allem in Südafrika, Russland und Nordamerika. Die jährliche Fördermenge von Osmium liegt bei etwa 1,5 Tonnen. Zum Vergleich: Gold werden jährlich rund 2.000 Tonnen gefördert.

Eigenschaften

Osmium hat einige bemerkenswerte physikalische und chemische Eigenschaften, die es von anderen Elementen unterscheiden. Hier sind einige Beispiele:

  • Osmium hat mit 22,6 g/cm³ die höchste Dichte aller Elemente. Das bedeutet, dass ein Würfel mit einer Kantenlänge von einem Zentimeter etwa 22,6 Gramm wiegt.
  • Element OS hat mit 462 GPa den höchsten Kompressionsmodul aller Elemente. Das bedeutet, dass es sehr widerstandsfähig gegen Druck ist und nur schwer verformt werden kann.
  • Es hat einen sehr hohen Schmelzpunkt von etwa 3130 °C und einen noch höheren Siedepunkt von etwa 5000 °C. Das macht es sehr hitzebeständig und schwer zu schmelzen oder zu verdampfen.
  • Roh-Osmium bildet mit Sauerstoff das sehr giftige Gas Osmiumtetroxid (OsO4), das bei Raumtemperatur verdampft und einen stechenden Geruch hat. Dieses Gas kann die Augen, die Haut und die Atemwege reizen oder schädigen. Kristallines Osmium hingegen wird als unbedenklich eingestuft. Entsprechende Untersuchungen hat das Osmium Institut Deutschland in Auftrag gegeben.

Verwendung

Osmium wird wegen seines hohen Preises nur selten verwendet. Der aktuelle Preis für ein Gramm in kristalliner Form liegt bei etwa 1.338,40 EUR Euro. Die meisten Anwendungen von Osmium basieren auf seinen besonderen Eigenschaften als hartes, dichtes und hitzebeständiges Metall oder auf seiner Exklusivität. Hier sind einige Beispiele:

  • Es wird als Legierungszusatz für andere Metalle verwendet, um deren Härte und Verschleißfestigkeit zu erhöhen. Zum Beispiel wird eine kleine Menge Osmium zu Platin hinzugefügt, um Schmuck oder Münzen besonders robust und haltbar zu machen.
  • Osmium wird als Katalysator für chemische Reaktionen verwendet, vor allem für die Oxidation von organischen Verbindungen. Zum Beispiel wird Osmiumtetroxid verwendet, um Alkene in Diole umzuwandeln.
  • Das Edelmetall wird als Beschichtung für optische Geräte verwendet, um deren Reflexion zu verringern und ihre Haltbarkeit zu verbessern. Zum Beispiel werden besondere Spiegel oder Linsen mit einer dünnen Schicht aus einer Osmiumlegierung überzogen.
  • Osmium wird als Material für Schmuck verwendet. Weil kristallines Osmium flach ist und in nahezu beliebige Formen geschnitten werden kann, eröffnet kristallines Osmium der Schmuck Branche vollkommen neue Möglichkeiten. Ein Osmium Ring hat zum Beispiel auf der London Fashion Week den ersten Platz gewonnen.

 

Osmium Ring

Osmium Ring TimelessWer es exklusiv mag, schenkt einen Osmium Ring. Hierbei wird ein Ring aus einem Trägermaterial wie Gold oder Platin gefertigt und anschließend mit Osmium besetzt. Ein Osmium Ring funkelt stärker als Diamant, weil Osmium das Licht vollständig reflektiert ohne es zu brechen. Doch Osmium kann noch mehr. Es ist ein Element und kann nicht künstlich produziert werden. Diamant hingegen besteht aus Kohlenstoff und kann im Labor künstlich erzeugt werden. Wer also einen Osmium Ring kauft, kann sicher sein, ein exklusives und besonderes Schmuckstück zu erwerben. https://schmuck8.de/

 

Fazit

Osmium ist ein faszinierendes Element, das einige einzigartige Eigenschaften hat, die es für bestimmte Anwendungen geeignet machen. Allerdings ist Osmium auch sehr selten, teuer und in seiner Rohform (als Pulver) giftig, was seine Verwendung einschränkt. Osmium ist daher eher ein Nischenprodukt als ein Massenprodukt. Kristallines Osmium ist erstmals seit 2015 erhältlich und nimmt im Schmucksektor eine besondere Rolle ein.

Unsere Autoren freuen sich über eine Bewertung. Vielen Dank.
[Gesamt: 3 Schnitt: 4.7]
Autor: Redaktion. Vielen Dank für's lesen und bewerten.

Hinweis: Dieser Artikel dient nur zu Informationszwecken und stellt keine Anlageberatung dar. Lassen Sie sich unabhängig beraten, bevor Sie eine Entscheidung treffen. Artikel können Werbung und Affiliate Links enthalten. Wenn Sie über einen solchen Link ein Produkt oder eine Dienstleistung erwerben, erhalten wir eine Vergütung. Affiliate Links und Werbung helfen, dass Edelmetall-Experte weiterhin kostenfrei bleibt.

Osmium Preis

Quelle des Osmium Verkaufspreis: Osmium Institut. Angaben ohne Gewähr.

Osmium – wie gehts weiter? News

Bitte beachten Sie:

von Redaktion / Edelmetall

Dieser Artikel über "Osmium – wie gehts weiter?" soll Sie informieren und unterhalten. Der Artikel stellt keine Finanzanalyse, Finanz- oder Anlageberatung dar. Die hier genannten Informationen sollen deshalb nicht als Entscheidungsgrundlage für ein Investment dienen. Auf Edelmetall-Experte.com findet kein Verkauf und keine Beratung statt. Die Plattform finanziert sich über Werbung, Affiliate Links und Provisionen. Deshalb sind alle Artikel als "Werbung" klassifiziert. Kaufen Sie nur Produkte, die Sie kennen, verstehen und deren Risiko Sie einschätzen können.
Verwendung von Osmium

Meinungen zu Osmium – wie gehts weiter?

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert